NORDSONNE
IDENTITY GmbH Linienstraße 153
10115 Berlin

Telefon 030 400 55 80

ni@nordsonne.de
Digitaler Salon | World Wide Weg

World Wide Weg

»Ich poste auf Portalen nur negative Bewertungen« sagt Reise-Verleger Stefan Loose beim Digitalen Salon

Einmal im Monat trifft sich der Digitale Salon des Humboldt-Instituts für Internet und Gesellschaft an einem schönen Ort irgendwo in Berlin. Wir nehmen regelmäßig teil an diesem äußerst sympathischen Format, das sich mittlerweile seit paar Jahren alle vier Wochen den Themen der Digitalisierung unserer Zeit auch aus wissenschaftlicher Perspektive nähert. Darüber hinaus werden in der Diskussionsreihe Netz-Phänomene beleuchtet sowie Vor- und Nachteile technischer Veränderungen erörtert. Bei jedem Digitalen Salon stellen sich die Gäste auf dem Podium dabei den Fragen zur vernetzten Gegenwart — und natürlich denen des Publikums.

Heute steht der Digitale Salon im Grimm-Zentrum — der architektonisch imposanten Bibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin — unter dem kalauernd formulierten Thema »World Wide Weg«. Dabei diskutieren Stefan Loose (Verleger), Marianna Hillmer (Profi-Reisebloggerin – sie kann also tatsächlich davon leben) und Sebastian Karls (urlaubspiraten.de) darüber, inwiefern die erfolgreichen Bewertungsplattformen wie Tripadvisor, die vielen Reiseblogs oder Share Economy-Portale wie Airbnb mit ihren Privatunterkünften auf Hotel-Niveau das Reisen und die gesamte Branche verändern werden.

  • Digitaler Salon | World Wide Weg
    Digitaler Salon | World Wide Weg
  • Digitaler Salon | World Wide Weg
    Digitaler Salon | World Wide Weg

»Wir arbeiten schon anders als Reiseblogger«, sagt Stefan Loose und meint damit ziemlich analog: »Wenn wir einen Reiseführer für Bangkok schreiben, dann besuchen wir mindestens 80 Hotels in einer Woche. Morgens 9:00 Uhr gehts los und abends 20:00 Uhr hört man wieder auf. Da sind die Tipps von Bloggern deutlich subjektiver«. Der Verleger sieht Bewertungsportale wie Tripadvisor durchaus kritisch. »Die großen Portale, die möchten schon vor allem Geld verdienen – und das lässt sich mit den Hotel-Rankings auch gut einnehmen … Deswegen muss man unbedingt auch die negativen Erfahrungen posten«