Corporate Design für die Universität Siegen

»Zukunft Menschlich Gestalten« – mit ihrem Leitbild trifft die Universität Siegen nicht nur den heutigen Kern gesellschaftlicher Bedürfnisse und Visionen. Als wissenschaftliche Einrichtung bringt sie damit auch ein besonderes Versprechen und einen hohen Anspruch zum Ausdruck. Das finden wir sympathisch! Es freut uns daher, dass wir die Universität Siegen intensiv in ihrem visuellen Entwicklungsprozess begleiten konnten.

Vom anfänglichen Marken-Rebrush bis zur umfangreichen Neu- und Weiterentwicklung des Corporate Designs haben wir eine Vielzahl an Stellschrauben überdacht und teils in deutlich neue Richtungen gedreht. Dass wir nicht nur für die Dachmarke selbst, sondern für den gesamten Campus eine einheitliche, neue Sprache entwickeln konnten, finden wir toll! Eine schöne Gelegenheit, wieder einmal in unserer liebsten Schnittstelle aus Wissenschaftskommunikation und Corporate Design zu agieren.

Auftraggeber*innen
Universität Siegen
Leistungen
Rebranding
Markenentwicklung
Corporate Design
Medienkonzeption
Animierte Marke
On-Air-Design
Editorial Design
Online-Styleguide
Logo- und Mediengenerator

Auftraggeber:in

Vielfalt in Bewegung

Mit ihrer Gründung 1972 ist die Universität Siegen eine relativ junge Universität. Trotzdem ist das Angebot von Forschung und Lehre breit gefächert: In fünf Fakultäten und mehreren hundert Instituten wird von Architektur und Kunst, über Philosophie, Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaft bis hin zu Medizin Grundlagenforschung betrieben sowie anwendungsorientiert gelehrt und geforscht. Fakultätsübergreifende und außeruniversitäre Kooperationen sind an der Tagesordnung.

Strategie

Nah am Bedürfnis

Gerade bei komplexen Veränderungsprozessen finden wir es wichtig und spannend, den Blick auf die IST-Situation und die bestehenden Bedürfnisse zu richten und vor allem die Menschen hinter der Marke kennenzulernen. Bei der Universität Siegen waren wir in einer Arbeitswoche vor Ort, in der wir zusammen mit der Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing Interviews mit Mitarbeitende, Studierende und Fakultätsleiter:innen führen konnten. Die Woche war geprägt von Zuhören, Nachfragen und vielen Diskussionen – in mehreren Besichtigungstouren konnten wir zudem den in der Stadt verteilten Campus erfahren. Schnell wurde klar, dass wir mit der vorliegenden hohen Heterogenität, verbunden mit einem starken Bedürfnis nach Individualität, ein sehr fein justiertes Redesign zu entwickeln hatten.

Markenentwicklung

Ein breit gefächertes System

Bei der Neugestaltung der Markenwelt galt es neben der Dachmarke der Universität, fünf untergeordnete Fakultätsmarken, sowie mehrere hundert Institute, Einrichtungen und Projektgruppen zu berücksichtigen. Eine breite Vielfalt und für uns eine spannende Herausforderung, ein kongruentes und doch individuell markenprägendes System zu entwickeln.

In der Basis erfolgte zunächst die grundlegende Überarbeitung der Dachmarke. Proportionen, Farbigkeit und Ausgewogenheit der Formen konnten wir zu einem deutlich stringenteren Bild ausarbeiten. Darauf aufbauend sind die Fakultätsmarken teils grundlegend, teils in sehr feinen Anpassungen überarbeitet oder auch komplett neu von uns entwickelt worden.

Ein besonderer Fokus lag bei der Entwicklung des Markenkonzepts auf der Schärfung der Farben. Die bis dahin vorhandenen, sehr gedeckten und dunklen Farben wurden zunächst um jeweils eine kräftige Akzentfarbe ergänzt. Für die den Fakultäten eingegliederten Institute, Einrichtungen und Projektgruppen fand letztlich noch eine Erweiterung der Farbpalette um jeweils eine dritte Farbe statt, sodass in der Gestaltung der Wortmarken eine flexible und möglichst individuelle Farbauswahl möglich ist.

Gestaltungsprinzip

Modularer Dialog

Damit die neuen Farben der Universität Siegen im Großen und Kleinen, laut wie leise und auf allen benötigten Medien einen kongruenten Klang entwickeln, setzten wir uns das Ziel, ein möglichst starkes und dennoch einfach wie höchst modular funktionierendes Gestaltungssystem zu entwickeln.

Entstanden ist die um 20° geneigte Fläche, die als Grundbaustein über die Methodik des Aneinanderreihens zur grundlegenden Gestaltungsform des neuen Corporate Designs wird. Mit vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten und je Fakultät wechselnden Farben lässt sie je Medium eigene Kompositionen entstehen, ohne den gemeinsamen Klang zu verlieren.

Die Vielfalt an Medien und Formaten lassen die um 20° geneigten Flächen im gemeinsamen Klang zu einem farbenfrohen, lebhaften Orchester heranwachsen. Für Publikationen, wie Broschüren und Faltblätter, sowie Plakate und Flyer sind stringente Grundkonzepte entstanden, die die unterschiedlichen Bedürfnisse von einfach bis komplex berücksichtigen.

Aus dem Gestaltungsprinzip für Flächen leitet sich zudem eine um 20° geneigte Linie ab, die als Trenner für die Nennung mehrerer Marken fungiert. Neben dem Einsatz in der Fußzeile von Plakaten und Broschürentiteln kommt diese vor allem in der Geschäftsausstattung im Kopf der Briefbögen zum Einsatz.

Für die Geschäftsausstattung ist ein umfangreiches Set aus Briefbogenvorlagen, Visitenkarten und Präsentationslayouts entstanden.

Am Ende des Prozesses sind für eine große Bandbreite an Medien neue Grundkonzeptionen entstanden. Neben den Konzepten für Literatur und Plakate und der Geschäftsausstattung Messewände, Türschilder und Studierendenausweise sowie Templates für Bewegtbild und Social Media Posts entwickeln.

Als ganz besonders Herzensprojekt hat uns während dieser Zeit die Neuentwicklung des Forschungsmagazins future gefreut, mit dessen Layoutentwicklung wir die im Corporate Design entworfenen Elemente und Prinzipien nicht nur unter realen Anwendungsbedingungen überprüfen konnten. Mit den zwei Ausgaben, die wir entworfen haben, konnte die Anwendung der Gestaltungselemente sowie die Möglichkeiten und Grenzen des Gestaltungsprinzips in größtmöglicher, gestalterischer Freiheit erprobt und dadurch die Bandbreite an grafischen Möglichkeiten innerhalb des Corporate Designs bestmöglich beurteilt werden.

Highlight

Vom Workshop bis zum Designportal

Durch die sehr partizipative Haltung der Universität Siegen kam im Laufe der Zusammenarbeit der Wunsch auf, die neu konzipierten Medien nicht nur in der hausinternen Grafikabteilung umzusetzen, sondern für alle Angehörigen der Universität zugängig zu machen. In einer umfassenden Neuentwicklung haben wir als ganz besonderes Highlight des Projekts ein Portal mit integriertem Online-Styleguide sowie Logo- und Mediengenerator entwickelt.

Medien, wie Teile der Geschäftsausstattung, niedrig komplexere Faltblätter und Plakate, sowie die Marken der fakultätszugehörigen Einrichtungen und Institute können zukünftig von den Angehörigen der Universität über dieses Portal eigenständig kreiert und produziert werden.

Eine nicht zu kleine Aufgabe, die zudem einige Herausforderungen zu knacken bereit hielt, jedoch ein für uns spannender Prozess war.

Überzeugt?

Sie möchten uns kennenlernen? Wir Sie auch! Erzählen Sie uns von Ihren Ideen. Gerne begeistern wir uns auch für Ihre Vorhaben. Am meisten freuen wir uns über Projekte mit Herz und Sinn.

jetzt anfragen
WEITERE PROJEKTE
alle Projekte